Liederliche Lieder

 

 

Silvana Schmid, Ulrich Pletscher und Hagen Neye kreieren eigene bezaubernde, verträumte und doch bisweilen heftige und bissige Stücke, vertonen Gedichte unter anderem von Charles Beaudelaire, T.S. Eliot und E.E. Cummings und interpretieren Stücke von Friedrich Holländer, Tiger Lillies und Georg Kreisler.

Sie besingen mit ihrem Auftritt Geschichten, die das Leben schreibt mit all seinen bizarren, lustigen, absurden und tragischen Facetten und entführen den Zuhörer damit in unerhörte Welten.

 

Nomen ist dabei sehr wohl Omen. Der Apfel als Symbol für die Frucht der Erkenntnis, der verdorben ist, bezeichnet die verpasste oder vergeudete Chance auf Erkenntnis. Heisst das wir sind immer noch im Paradies und wissen es vielleicht nicht? Oder wäre es vielleicht doch die grössere Sünde, nicht vom Apfel zu kosten und sich nicht verführen zu lassen?